Akupunktur

959a7932-6df7-433b-bce0-9fd18a18a780.JPG

Das Qi ist in der TCM die Lebensenergie, die in Form von Meridianen (Leitbahnen) durch unseren Körper fließt. Wenn dieser Energiefluss gestört ist oder wird, können Krankheiten in unserem Körper entstehen. Durch gezieltes setzen von Nadeln (oder auch Laserakupunktur) auf bestimmte Punkte des Meridians werden die Selbstheilungskräfte aktiviert und Störungen ausgeglichen.

Anwendungsgebiete:

  • Schmerztherapie bei degenerativen Prozessen

  • Verhaltensstörungen

  • Hormonelle Störungen

  • Augenerkrankungen

  • Allergische Erkrankungen

  • Harnwegserkrankungen

  • Besserung des Allgemeinbefindens bei älteren oder schmerzhaften Hunden

  • Prophylaxe von Sporthunden

  • Akutmaßnahmen bei Verletzungen

  • Erkrankungen des Bewegungsapparates (Arthritis, Arthrose, Lahmheiten, Schmerzen, Muskelatrophien)

  • Stoffwechselerkrankungen (akut, chronisch, Störungen im Magen-/Darm-Bereich wie Durchfall und Verstopfung)

  • Hauterkrankungen

  • Störungen des zentralen Nervensystems (Ataxie, Epilepsie)

Impuls-Dioden-Laser Handylaser

Gelernt habe ich die TCM mit den Nadeln. Nur manchmal ist es nicht möglich einen Hundepatienten Nadeln zu setzen. Sei es, dass der Besitzer Angst vor den Nadeln hat oder aber auch, dass die Hunde sehr nervös oder schmerzempfindlich sind.

Dafür habe ich den Laser. Mit ihm kann ich eine Laserakupunktur durchführen. Statt mit Nadeln werden ausgewählte Akupunkturpunkte mit Laserlicht, einer bestimmten Wellenlänge stimuliert. Dies geschieht völlig schmerzfrei und kann auch berührungsfrei stattfinden.